Die letzte Meile

 

Weihnachtsposter Schmitz Cargobull 2017
Unser großes Weihnachtsposter für Schmitz Cargobull hat inzwischen Tradition. Seit 2010 gibt es jedes Jahr ein besonderes Motiv für Mitarbeiter, die Werke und Vertriebsstellen, in dem für die rechte Weihnachtsstimmung viel Herzblut und noch mehr Bildbearbeitung steckt. Damit jedes Jahr auf ein Neues die Trailer, Anhänger und Aufbauten von Schmitz Cargobull den Weihnachtsmann und seine Helfer bei der Weihnachtslogistik perfekt unterstützen können.

In diesem Jahr nutzen wir, dass Schmitz Cargobull mit dem V.KO Van Bodies 2017 eine neue Fahrzeugklasse eingeführt hat, die besonders für die Anlieferung “auf der letzten Meile” konzipiert ist. Jetzt liefert der Weihnachtsmann die Pakete auch mit Schmitz Cargobull direkt bis vor die Haustür. Und drinnen steigt inzwischen die große Elefanten-Fete. Wer das winterliche Haus davor gesehen hat, hätte nie gedacht, was nach wenigen Stunden und 63 Photoshop-Ebenen später hier alles passiert.

Vorlage-Weihnachten_618607007

Dies ist das Originalbild von “Weston” bei Shutterstock

Größe zeigen


SKO-Executive-19092017-redux-neu

Die exklusive Sattelzugmaschine für Schmitz Cargobull führt nur ein Leben im CGI (Computer Generated Images). Dennoch ist sie jetzt größer, schärfer, reicher. Nach ca. 6,5 Jahren im Einsatz war es Zeit für eine Neufassung, die den gestiegenen Möglichkeiten und Ansprüchen Rechnung trägt. In der Regel ist sie ein kleines aber wichtiges Detail der Bild-Composings. Sie sorgt dafür, dass eine moderne Sattelzugmaschine den Schmitz Cargobull Trailer zieht – ohne einen echten Hersteller zu bevorzugen oder zu benachteiligen. Sie ist neutral und damit überall einsetzbar.

SCB-Truck-CGI-2017-1
Da inzwischen mehr über Animationen und Filme nachgedacht wird, wird es plötzlich wichtiger, ein vollwertiges Design zu haben, dass auch der Front mehr Aufmerksamkeit schenkt. Will man später ins Detail gehen, müssen diese dafür auch angelegt sein. So ist die neue Sattelzugmaschine die deutliche Nachfolgerin des ersten Entwurfs von 2011. Aber diesmal in Originalgröße, mit allen Details und Anbauteilen. Für mehr Glanz auf den virtuellen Straßen.

SCB-Truck-CGI-2017-3
Das bedeutet, die gesamte 3D-Konstruktion ist komplett neu erstellt worden. Alle Maße und Vorgaben wurden dabei überprüft und optimiert. Und viele Details wie z.B. ein Innenraum in der Fahrerkabine sind passend zum exklusiven Design das erste Mal überhaupt entwickelt worden. Dazu kommt eine neue Oberflächen-Textur, die ein subtilere Reflexionen und Lichtsetzungen ermöglicht.

Was unterm Kasten


Hafen-HH-VKO-Front-SCB

Anfang des Jahres präsentiert Schmitz Cargobull eine neue Fahrzeugklasse. V.KO Kastenaufbauten für Van-Fahrzeuge also leichte Transporter. Als Hauptkunden hat man im Münsterland Volkswagen und Mercedes Benz im Auge, will aber auch für andere Hersteller attraktiv bleiben. Also wird ein neutrales Fahrzeug für die Präsentation benötigt und wir gehen wieder unter die Fahrzeugdesigner. Denn bevor das CGI-Modell entstehen kann benötigt es ein eigenständiges unverwechselbares Design. Nachdem die ersten Entwürfe, die sich an den Studie für Oberkassen-SUVs orientierten, vom Kunden als “zu futuristisch” abgelehnt wurden, ist dies der exklusive Van passend zu unserer Familie von schweren Trucks.


Prototypen Animation from Nubiz Marketing on Vimeo.

Das Video zeigt das 3D-Modell in all seinen Facetten inklusive der realistisch bedienbaren Ladebordwand, die auch unser Design ist, da sie im Original in der Regel ein Zukaufteil etablierter Hersteller ist. Diesmal haben wir für den Aufbau originale Entwicklungsdaten aus dem Schmitz Cargobull-Werk in Berlin bekommen. Vor Ort haben wir die Prototypen inspiziert und vergleichende Studien bei anderen Vans gemacht. Danach ist dieses bis ins Detail durchgestaltete Fahrzeug entstanden, das im Computer im Maßstab 1:1 bereitsteht.

Hafen-HH-VKO-Heck-SCB

Bilderflut

Asset Management System für Schmitz CargobullInzwischen verwalten wir über 2.400 Bilder und Grafiken, die wir für Schmitz Cargobull in diversen Projekten einsetzen. Die meisten haben wir dafür extra überarbeitet, angepasst oder erst aufwendig komponiert. Diese Bilder – plus weiteren von anderen Dienstleistern – den Mitarbeitern im Unternehmen einfach zur Verfügung zu stellen, ist das Ziel der eigenen Bilddatenbank von Schmitz Cargobull. Dazu kommen die anderen Agenturen sowie eine spezielle Bild-Auswahl für die Presse.

Für diese Bildbank von Schmitz Cargobull teilen wir uns die Admin-Rechte mit der Unternehmenskommunikation – wir sind schließlich die Experten für die Trailerbilder. Wir betanken die Bilddatenbank, pflegen den Datenbestand und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Unser Anteil am Projekt geht aber noch weiter: Ohne unsere Beratung gäbe es nicht diese Lösung für Schmitz Cargobull. Wir haben den gesamten Prozess der Evaluierung begleitet und so weit gesteuert, bis die optimale Lösung unter sieben Asset Management Systemen feststand. Da unser Schwerpunkt nicht die eigene Programmierung einer Datenbank sein kann, haben wir immer eine Baukastenlösung bewährter Komponenten präferiert, die für den Kunden auch mit überschaubarem Aufwand zu bewältigen ist. Wichtig sind dafür Support, ständige Updates und eine offene Architektur für die Einbindung in andere Programme und Vernetzung mit künftigen Anwendungen. Dies alles sehen wir hier gewährleistet und gehen davon aus, dass dieses professionelle Asset Management System die Aufgaben der Zukunft sicher bewältigen wird.

Auf ein Neues

Wir erarbeiten für Schmitz Cargobull zur IAA 2014:

– 726 Seiten Information jeweils in Deutsch und Englisch.
– Komplett grafisch überarbeitet und inhaltlich umfassend aktualisiert.
– Inklusive S.CS GENIOS, MultiTemp, S.KI-APP und S.KI THERMO pro.
– Drei neue Technologie-Broschüren zu ROTOS, MODULOS, GENIOS.
– Veröffentlicht in Print und Digital (bis auf die drei Trailer-Books)

Also fast alles wie für die IAA vor zwei Jahren. Denn dazu kommen noch diverse “kleine” Projekte, der Artwork-Service für Presse, Internet und Messebau und die üblichen “Notrettungen”, die jede Messe mit sich bringt.

Qualitätsarbeit

Im Geschäftsjahr 2014/2015 wird zum ersten Mal unter den Werken der Schmitz Cargobull AG ein Product Quality Award in zwei Kategorien ausgeschrieben. Zum einen wird die absolute Top-Qualität aller Werke untereinander ausgezeichnet. Zusätzlich wird die größte interne Verbesserung belohnt. Für beide Klassen haben wir repräsentative Wandertrophäen als Einzelstücke gestaltet, die formal miteinander verwandt sind und dennoch jeweils einen eigenständigen Wert repräsentieren. Beim “Top Production Quality Award” ragt der blaue Stab als Sieger mitten heraus unter den unterschiedlichen Leistungsleveln, die unten einen gemeinsamen Block bilden. Der “Best Improvement Quality Award” steigt in den unterschiedlichen Stufen kontinuierlich an, bis an der Ecke die höchste Verbesserung erreicht wird.

Um die Entscheidung für den Kunden zu erleichtern, präsentieren sich beide Trophäen schon in der Entwurfsphase als Computeranimation. Mit 3D-Renderings als Key Visual startet die Ausschreibung in den Werken. Parallel entstehen die echten Pokale bei Spezialisten für die Kunststoff-Verarbeitung. Die Höhe von über 60 cm pro Award erwies sich als unerwartete Hürde, da die blauen Quadratstäbe extra gegossen werden mussten. In der notwendigen Stärke gibt es keine Halbzeuge mehr im Regal der Acrylindustrie. Im intensiven Dialog mit den Produzenten mussten noch einige weitere Details geklärt werden, bis am Ende beide Preise in ihrer ganzen Pracht strahlen. Und das Spiel der Lichtbrechungen durch den blauen Stab im senkrechten Stumpf ist je nach Betrachtungswinkel noch intensiver als in der Simulation aus dem Computer.

Einfach GENIOS!

Das neue Kind braucht einen neuen Namen. Und das ist in einem Unternehmen bisweilen eine schwere Geburt, denn schließlich wollen viele Väter vom Inhaber, über den Aufsichtsrat, den Vorstand, die Unternehmenskommunikation bis zum Produktmarketing dem wohlgeratenen Spross nur das Beste mit auf dem Weg geben.

Die neue Fahrzeuggeneration der S.CS Curtainsider von Schmitz Cargobull werden ab dem 25. September zu den Stars auf der IAA Nutzfahrzeige 2014 gehören. Jeder soll es dann sofort spüren, dass dem Unternehmen hier ein großer Schritt vorwärts gelungen ist. Deshalb soll die neue Fahrzeuggeneration einen großen Namen bekommen.

In unseren Vorschlägen – nu biz marketing hat den Auftrag zur Namensgebung bekommen  – ist schnell der Favorit gefunden: S.CS GENIOS! Der Name ist pure Innovation und damit Programm. Nachdem alle Gremien zugestimmt haben, kann die Einladung zur IAA endlich in den Druck. Der nächste Schritt ist der zackige Entwurf für die Trailerbeklebung. Die Vor-Pressekonferenz zur IAA und damit der erste große Auftritt des GENIOS steht an. Großes kündigt sich hier bisweilen im Sauseschritt an.

Inzwischen ist das neue Fahrzeug mit der auffälligen Beschriftung ein beliebter Hintergrund für “offizielle Fototermine”. Hier ist es das Pressefoto vom Besuch des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers Herrn Groschek bei den beiden Herren Schöpker und Klement des Vorstandes der Schmitz Cargobull AG.

Es werde Licht

Die Broschüre zum Sattelkoffer Executive Package präsentiert die erste Komplettlösung von Schmitz Cargobull für den temperierten Transport. Fünf Bausteine vom Auflieger bis zum integrierten Service bekommt der Kunde künftig aus einer Hand.

Auch die Broschüre geht neue Wege: Der grafische Auftritt zeigt das Produkt hochwertig und ist optisch leichter mit mehr Weißraum als z. B. die aktuellen Broschüren. Weniger ist im Moment mehr in der Evolution der Produktpräsentation von Schmitz Cargobull.

Zum Arbeitspensum zur Produkteinführung des Executive Packages gehören neben der Broschüre noch die Mailingvariante in Lang DIN, die Printanzeige, das Internetartwork, die Vertriebsinformation und der Hinweis in den aktuellen Messeeinladungen.

Handarbeit

Einen Sattelkipper weitgehend mit einem Smartphone zu steuern, das ist das Ziel der S.KI-App. In einer Kooperation mit Knorr Bremse hat Schmitz Cargobull einen Innovationstrailer zur BAUMA Messe entwickelt, der über die App wichtige Funktionen fernsteuert.

Der App den typischen Schmitz Cargobull Look zu geben ist hier unsere Aufgabe gewesen. Das betrifft jeden einzelnen Funktionsbutton, den allgemeinen Aufbau des Screens, das dazugehörige Gestaltungsraster und die Abstimmung der einzelnen Screens zueinander. Eine klassische Corporate Design Aufgabe im modernen Gewand.

Die Frauenquote in der Bauindustrie

Ob es jemals eine Frauenquote in der Bauindustrie geben wird, das wissen wir natürlich auch nicht. Obwohl schon jetzt alle Branchenexperten einen akuten Fahrermangel befürchten. Aber wenn eine Quote käme, könnte der harte Job auf der Baustelle etwas seinen Schrecken verloren haben, wenn ein Teil der jetzigen Knochenarbeit sich leicht über eine App über Smartphone oder Tablet fernsteuern ließe.

So eine App stellt Schmitz Cargobull auf der BAUMA in München vor. Das Leitthema dazu heißt: Fortschritt erleben. Nun in diesem Motiv wird Innovation gelebt, aber da das Leben eben doch kein Ponyhof ist, kommt hier unten das Motiv, dass der Kunde am Ende geschaltet hat: