Messelektüre

Das ist ein virtuelles Buchregal in einem iPad. Als Nachwirkung unserer Fingerübung mit iAuthor sind diese Titel die Themen der technischen Exponate auf dem IAA-Messestand von Schmitz Cargobull. An jedem Messeexponat steht ein Display mit einem iPad. Und dem Besucher die Information auf Fingerstrich bereit.

Die Informationen in der eBook-Anwendung integriert Grafiken und Videos in die einzelnen Seiten. Mit Links navigiert der Besucher zusätzlich durch die Seiten und wechselt zwischen deutsch und englisch. Dies ist das Beispiel für die M.KI Motorkipper, 13 weitere Themen warten auf die IAA-Interessenten.

Expertenwissen

Elektronisch oder Hardcopy … die aktuellen Produktbroschüren gibt es in beiden Versionen. Als animiertes, formatoptimiertes PDF erleichtern Links und eine Funktionsleiste die Navigation. Das Layout nimmt darauf Rücksicht. Jede Doppelseite im Print lässt sich in zwei EInzelseiten im PDF zerlegen. Jede PDF-Seite funktioniert dann als eigenständige Einheit mit eigner Headline und abgeschlossenen Themen und Inhalten. Randvoll mit Fakten und Details bieten die Broschüren das geballte Produktwissen von Schmitz Cargobull. Mit 28 bis 42 Seiten sind die Themenhefte wie geschaffen für die Übersetzung für die europäischen Importeure. Die hatten bislang häufig die Kosten für die Übersetzung der großen vier Trailerbooks gescheut.

Zwölf Themenbroschüren zu den wesentlichen Produktgruppen, Services, Ladungssicherung und das neue Kühlgerät, jeweils verfügbar in deutsch und englisch, das ist die Broschürenwelt von Schmitz Cargobull zur IAA. Dazu kommt die inhaltliche und optische Überarbeitung der vier großen Produktkataloge sowie die Aktualisierung der sechs Argumentationsleitfäden. Das sind fast 960 Seiten, die gestaltet und redaktionell betreut werden wollen. Darin stecken über 1.200 neue und aktualisierte Artworks, von denen ca. 270 digitale Highend-Composings auf großer Bühne sind. Nicht zu unterschätzen ist der Aufwand der digitalen Formate. Jede Broschüre gibt es neben der Printfassung in zwei animierten Versionen für iPad und PC-Download, die auf die unterschiedlichen Funktionen der Browser Rücksicht nehmen müssen. Daneben gibt es noch die statische PDF-Versionen für Schulung und Dokumentation. Und nach der Messe kommen weitere Sprachversionen ausgewählter Titel hinzu. In der Regel auch hier in fünffacher Variante.

Ein erlesener Kreis

‘Die Tafelrunde der Telematikexperten’ … diese Initialzündung auf die Aufgabe von Cargobull Telematics, ein Fachsymposium für Telematik Kunden und Interessenten schon in der Einladung entsprechend hochwertig zu positionieren, bildet auch die grafische Leitidee. Im Zentrum von allen Abbildungen steht der Kreis … als der runde Tisch, als Life Cycle, als Uhrwerk oder als Globus. Die verschiedenen Aspekte des langfristigen Einsatz der Trailer-Telematik in Großflotten werden immer wieder neu interpretiert und die sonst so abstrakt scheinenden Vorteile in präzisen Infografiken visualisiert. Feine Linien und gedeckte Farben unterstreichen den Anspruch. Die Zitate eröffnen eine zusätzliche Deutungsebene für die Veranstaltung. Der Einsatz der Motive setzt sich in den oben gezeigten Postern als Dekoration zur Veranstaltung fort.

Die Mission der Positionierung über grafische Präsentation von Lösungen ist geglückt. Die gewünschte Zielgruppe fühlt sich angesprochen … schon die ersten Reaktionen und Anmeldungen sind sehr positiv.

Einladung zum Telematiksymposium 2012, 16 Seiten plus Anschreiben und Umschlag.
Konzeption, Entwurf, Illustration und Umsetzung. 

Daten.Talent.

Mobile me! Die Kommunikation geht unaufhaltsam online. Doch was sieht der Kunde? Workstation, Laptop, Tablet, Smartphone … alle können Internet. Doch die dargestellte Fläche ist jedes Mal vollkommen anders. Was am PC-Monitor eine angenehme Lesegröße ergibt … sieht auf dem Smartphone wie ein Fliegenschiss aus. Und jede Seite mit ‘gestures’ aufzuziehen ergibt zwar Fingertraining aber keinen Lesegenuss.

Fast alle Drucksachen des Trailerproduzenten haben inzwischen QR-Codes. Doch die meisten führen auf die allgemeine Internetpräsenz. Für eine Mailing-Response zum ‘TrailerConnect Interface’ – einem digitalen Temperaturschreiber für Kühlfahrzeuge von Cargobull Telematics – gibt es hier eine Schrumpfkur. Diese Informationen zum Produkt sind für die Anzeige auf dem Smartphone optimiert. Denn selten hat man gerade den PC-Monitor zur Hand, um damit den QR-Code einzuscannen.

 

Besserwisser und Maulfaule

Kaltblüter fahren Trailer-Telematik von Cargobull Telematics, weil sie dort den Nachweis einer lückenlosen Kühlkette bekommen. Auch Besserwisser und Maulfaule haben gute Gründe für den Einsatz einer Telematik, die dort Informationen sammelt, wo die Fracht ist. Eine Anzeigenserie mit acht Motiven zeigt Kunden, wo ihr Nutzen liegt.