Fingerübung

Fast hätte der Titel ‘Insellösung’ geheißen, so bleibt es ein Test mit dem neuen Autorenprogramm für Multimedia-Books von Apple. Denn es ist das übliche Procedere, dass Apple uns mit hübschem ‘Look & Feel’ verwöhnt, aber dafür verlangt, dass man in der ‘iWorld’ bleibt, also iPad, iPod und iPhone. Und das ist manchmal in den Wirrwarr der konkurrierenden Systeme und Plattformen dann doch nur eine Insel der Glückseligen. Aber es ist dennoch keine Frage, dass vieles, was heute noch geprintet wird, künftig nur noch digital veröffentlicht wird.

Diese kleine Digitalbroschüre, die auf Fingerwisch reagiert … also neudeutsch mit ‘Gestures’, ist aus dem aktuellen Material zur SPEED CURTAIN Einführungskampagne in wenigen Tagen neu arrangiert und integriert so nebenbei die Inhaltsnavigation, Links zum Internet, Bildergalerien und einen Produktfilm. Also alles, was man vom Einstieg in das multimediale Buch erwarten kann. Das und mehr zeigen wir gern.

Sondermodell

Der eigene Truck für Schmitz Cargobull: Eigenständig, unvergleichlich, einzigartig.

Wozu benötigt ein Hersteller für Trailer und Aufbauten ein eigenes Truckdesign? Weil es eben schon so viele Truckhersteller gibt. Und es merkwürdig aussieht, wenn Aufbauten, Anhänger und Auflieger ohne Zugmaschine oder LKW-Chassis sich in voller Fahrt durch atemberaubende Kulissen bewegen. Die eine Lösung für das Problem ist die Kombination mit jeder denkbaren LKW-Marke. Die elegantere Version ist die Entwicklung eines eigenen Designs, dass keinen bevorzugt, aber eben auch keinen vor den Kopf stößt. Die Marke Schmitz Cargobull bewahrt so in jedem Artwork Unabhängigkeit und wird sogar noch gestärkt. Ein willkommener Nebeneffekt ist der zukunftsweisende Aspekt eines leicht futuristischen Designs.

Für die Entwicklung der 3D-Vorlage haben wir einen richtigen Designprozess gestartet, mit der Marktrecherche zu Beginn, mit der Formfindung durch die ersten Scribbles, mehreren Designalternativen, über die Anpassung an die realen Maße einer Sattelzugmaschine bis zum Beginn des 3D-Entwurfs. Über mehrere Verfeinerungen und Formalternativen ist das endgültige Design entstanden und immer wieder mit dem Kunden abgestimmt worden. Hier ist es ein Vorteil, wenn im Entwicklungs-Team einige Industrie-Designer mitwirken.

Hamburger Verdeck

Hamburger was? Wenn Sie nichts mit der Nutzfahrzeugbranche zu tun haben, werden Sie wahrscheinlich stutzen. Was ist ein Hamburger Verdeck?

Der Fachmann dagegen genießt und grinst. Er sieht nicht nur schöne Frauen, sondern auch die Evolution des Öffnens von Seitenplanen bei Sattelaufliegern. Von der verschnürten Pritsche eines Hamburger Verdecks über die 21 Spannverschlüsse eines Curtainsiders bis zur Zukunft des schnellen Frachtumschlags. Mit dem SPEED CURTAIN, dem innovativen Planenvorhang von Schmitz Cargobull öffnet selbst der Laie einen Trailer in 35 Sekunden. Und so sicher und einfach wie einen Reißverschluss.

Sex sells! Sicher … aber ohne den Backround, der den Kunden auch fachlich sicher abholt, wäre es doch nur eine billige Anmache für die Metallspinde in der Werkstatt.

Das von uns entwickelte Motiv mit den drei Damen zur Produkteinführung des SPEED CURTAINS erscheint als Anzeige seit Februar 2012 in diversen Fachmedien. Außerdem verbreitet es sich wie ein Flächenbrand bei den eigenen Leuten, den Redaktionen der Verlage, der Berufsgenossenschaft und natürlich bei den Kunden …

Ein erlesener Kreis

‘Die Tafelrunde der Telematikexperten’ … diese Initialzündung auf die Aufgabe von Cargobull Telematics, ein Fachsymposium für Telematik Kunden und Interessenten schon in der Einladung entsprechend hochwertig zu positionieren, bildet auch die grafische Leitidee. Im Zentrum von allen Abbildungen steht der Kreis … als der runde Tisch, als Life Cycle, als Uhrwerk oder als Globus. Die verschiedenen Aspekte des langfristigen Einsatz der Trailer-Telematik in Großflotten werden immer wieder neu interpretiert und die sonst so abstrakt scheinenden Vorteile in präzisen Infografiken visualisiert. Feine Linien und gedeckte Farben unterstreichen den Anspruch. Die Zitate eröffnen eine zusätzliche Deutungsebene für die Veranstaltung. Der Einsatz der Motive setzt sich in den oben gezeigten Postern als Dekoration zur Veranstaltung fort.

Die Mission der Positionierung über grafische Präsentation von Lösungen ist geglückt. Die gewünschte Zielgruppe fühlt sich angesprochen … schon die ersten Reaktionen und Anmeldungen sind sehr positiv.

Einladung zum Telematiksymposium 2012, 16 Seiten plus Anschreiben und Umschlag.
Konzeption, Entwurf, Illustration und Umsetzung. 

Mehr Zeit für Helden

Soll man Ideen zeigen, die beim Kunden durchfallen? Oder Arbeiten aus Wettbewerben, wenn es nicht geklappt hat? Wir denken schon, da es viele Gründe gibt, warum Projekte am Ende nicht funktionieren. Und nicht immer ist die Kreation dafür der Grund. Außerdem stehen wir zu unseren Kindern, denn wir haben vorher viel Herzblut reingesteckt.

Dies ist ein Anzeigenmotiv für das Aufbaumanagement von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Ganz deutlich gesagt: Den dazugehörigen Wettbewerb im Januar 2012 konnten wir nicht für unseren Partner gewinnen und dieses Motiv gibt es deshalb offiziell nicht.

Es kann wohl nicht an der Grundidee gelegen haben: Die Modelle von Volkswagen Nutzfahrzeuge werden durch die Zusammenarbeit der Aufbauhersteller zu Spezialfahrzeugen. Und die ganz alltäglichen Helden benötigen diese Spezialfahrzeuge wie Batman sein Batmobil oder James Bond seinen Aston Martin, um ein wahrer Held sein zu können. Diese Idee vom Heldentum im Alltag haben wir einige Monate später im September 2012 wiedergefunden. In einem offiziellen Volkswagen Nutzfahrzeuge Spot für den Caddy.

Da liegt eine Idee offensichtlich in der Luft, wenn sie fast zeitgleich vorgelegt wird.

Realwirtschaft

Was ist heute noch real? Unsere Vorstellung davon wandelt sich. Denn von allen Seiten stürmen Bilder auf uns ein, die sich zwar real geben, aber künstlich inszeniert sind. Kaum ein Bild der Werbung und des Kinos kommt heute ohne Nachbearbeitung aus. So sind zum Beispiel die Automobile der Premiumhersteller inzwischen reine Kunstwesen, die  komplett im Computer entstehen. Die Bilder und Filme sind dabei so artifiziell, dass die Künstlichkeit schon zum Thema wird. Doch so werden die aktuellen Modelle modern im Hier und Jetzt. Denn so muss es inzwischen einfach aussehen.

Lichtgestalten

Der Entwurf für den Prolicht Messestand ist eine Wettbewerbspräsentation, detailliert und illustriert für Alex Messe & Ladenbau. Die Eckdaten und wesentlichen Elemente sind vom Kunden vorgegeben worden, die Ausprägung der Details und die Positionierung der Exponate haben im Entwurfprozess ihren Platz gefunden. Am Ende waren es Prolicht immer noch zu wenig eigene Leuchten.

Weihnachten an den Valentinstag denken

Rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit, wenn das Romantik Hotel am Brühl ausgebucht ist … wegen des Advents in den Höfen in Quedlinburg … liegt der neuste Brühl-Newsletter an der Rezeption und in den Zimmern aus. Vorschläge und Ideen zum Monat der Liebe sollen zeigen, dass der Winter nicht mit Neujahr endet, sondern eigentlich erst beginnt. Dazu kommen natürlich attraktive Übernachtungsangebote sowie das Whiskey-Seminar und ein Liebesmahl rund um die verführerisch süße Feigenfrucht.

Der Newsletter hat viele Funktionen: Er verpackt angenehm die aktuellen Arrangements und Angebote. Er lässt die Stammgäste regelmäßiger an das Hotel denken. Er dient dem Ausbau des Images durch die Möglichkeit einer anderen, freien Sichtweise. Es schenkt im besten Fall den Leserinnen und Lesern etwas Freude und Anregungen, die über das normale Tagesgeschäft eines Hotel hinausgehen.

Newsletter für das Romantik Hotel am Brühl, Erscheinen pro Quartal. 
Recherche, Redaktion, Text, Gestaltung, Produktion

Daten.Talent.

Mobile me! Die Kommunikation geht unaufhaltsam online. Doch was sieht der Kunde? Workstation, Laptop, Tablet, Smartphone … alle können Internet. Doch die dargestellte Fläche ist jedes Mal vollkommen anders. Was am PC-Monitor eine angenehme Lesegröße ergibt … sieht auf dem Smartphone wie ein Fliegenschiss aus. Und jede Seite mit ‘gestures’ aufzuziehen ergibt zwar Fingertraining aber keinen Lesegenuss.

Fast alle Drucksachen des Trailerproduzenten haben inzwischen QR-Codes. Doch die meisten führen auf die allgemeine Internetpräsenz. Für eine Mailing-Response zum ‘TrailerConnect Interface’ – einem digitalen Temperaturschreiber für Kühlfahrzeuge von Cargobull Telematics – gibt es hier eine Schrumpfkur. Diese Informationen zum Produkt sind für die Anzeige auf dem Smartphone optimiert. Denn selten hat man gerade den PC-Monitor zur Hand, um damit den QR-Code einzuscannen.

 

Small is beautiful

Die Minibroschüren im LangDin-Format sind des Vertriebs Liebling. Knapp und kompakt zeigen sie die wichtigsten Produkt-Highlights und binden gleich den Mehrwert der Value Added Services von Schmitz Cargobull ein. Da im Fokus die Neuheiten und Umsatzbringer stehen, liegen die schmalen Hefte auch häufiger in Fachzeitschriften. Zudem gibt es inzwischen schon Übersetzungen für England, Portugal, Frankreich, Italien und Spanien.